8. August 2019

Ab in die Sonne mit Luxair!

„Aruba, Jamaica, oh I want to take ya, Bermuda, Bahama, come on pretty mama…“ Na gut, Sophie und Marc fliegen zwar nicht nach Jamaika, wie es im Lied der Beach Boys heißt, sie fahren aber trotzdem in Urlaub! Es gibt nichts Schöneres als eine kleine Städtereise mit Luxair, um Sommer und Sonne zu tanken, die leckeren einheimischen Gerichte zu kosten und die Batterien wieder aufzuladen.

1. Bittere Überraschungen bei Stornierung vermeiden

Auch wenn Sophie und Marc die Abreise schon gar nicht mehr erwarten können, weiß man nie, was passieren kann. Wenn Marc sich kurz vor der Abfahrt die Männergrippe einfangen sollte, müsste die ganze Reise storniert werden. Deshalb sollte man die Anzahlung von mindestens 30 % der Unterkunft oder der Transportmittel mit der Karte Mastercard Gold Miles & More Luxair leisten, um die Unfall- und Reiserücktrittsversicherungen zu nutzen! Darüber hinaus sammelt das Pärchen mit dieser Kreditkarte eine Prämienmeile für jeden ausgegebenen Euro, die sie dann später gegen Flugtickets oder Geschenke eintauschen können.

Das Pärchen sammelt mit dieser Kreditkarte eine Prämienmeile für jeden ausgegebenen Euro, die sie dann später gegen Flugtickets oder Geschenke eintauschen können.

2. Fremdwährungen kaufen

Um den Stress kurz vor der Abfahrt nach Prag zu vermeiden, weil Marc mal wieder vergessen hat, Fremdwährungen in einer Zweigstelle zu bestellen, obwohl Sophie ihn mehrmals daran erinnert hatte, beschließt sie, das Geld direkt am Ankunftsflughafen abzuheben. Hierzu vergleicht sie die Wechselkurse und Gebühren der verschiedenen Bankomatbetreiber.

Anderenfalls sind mehrere Spuerkeess-Zweigstellen mit Fremdwährungsautomaten ausgestattet und die gängigsten Währungen wie US-Dollar, britische Pfund oder Schweizer Franken sind jederzeit verfügbar. Bei anderen Währungen reicht es, sie wenige Tage vorab ganz einfach in einer Zweigstelle zu bestellen.

3. Währung wählen, wenn Sie mit Karte zahlen

Sophie ist nicht gut beim Schätzen und hat schon nach drei Tagen vor Ort kein Bargeld mehr ... Hör schon auf Marc, mach dich nicht über sie lustig! Man kann stets mit Karte zahlen und die Option „lokale Währung“ anstatt „Euro“ wählen, um einen besseren Wechselkurs zu erhalten.

Und wenn Sie einen guten Grund brauchen, um ohne Hemmungen Eis und Schokoladespezialitäten im Urlaub zu verputzen, dann geben wir Ihnen einen Tipp: Geben Sie Ihr gesamtes Kleingeld im Urlaub aus, denn in Luxemburg nehmen die Banken lediglich die Scheine zurück.

4. Probleme mit Bankkarten aus der Ferne lösen

Es ist ja schön und gut zu wissen, dass man mit seiner Kreditkarte in lokaler Währung zahlen muss und so weiter. Doch das hilft nicht, wenn man sein Kartenlimit bereits erreicht hat! Doch auch da muss sich Sophie keinen Stress machen, denn sie kann jederzeit die Limits ihrer Kreditkarten über die S-Net-App ändern. Über die App kann sie übrigens auch verschiedene Zahlungsoptionen aktivieren oder deaktivieren.