La Galerie d'Art Contemporain « Am Tunnel » Le rendez-vous des amateurs d’art à 15 mètres sous terre

Präventionsmaßnahmen COVID-19:

Die Galerie für zeitgenössische Kunst „AmTunnel" ist bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen.

Durch die Galerie für zeitgenössische Kunst „Am Tunnel“ und den Edward-Steichen-Bereich beweist Spuerkeess nachhaltig ihr kulturelles Engagement.

Im Jahr 1987 entschließt sich Spuerkeess einen Verbindungstunnel zwischen den Bankgebäuden auf dem Plateau Bourbon zu graben. Schnell kommt die Idee auf, den Tunnel in eine Kunstgalerie umzugestalten. Die dafür nötigen Umbauten werden in den Jahren 1992 und 1993 vorgenommen, sodass die erste Ausstellung 1994 stattfindet.

Der 350 Meter lange Tunnel verläuft 15 Meter unter dem Erdboden. Den Hauptbereich nimmt die Galerie für zeitgenössische Kunst „Am Tunnel“ in Anspruch, in dem Spuerkeess Wechselausstellungen mit Werken von international renommierten Künstlern, sowie von weniger bekannten Talenten veranstaltet. Der restliche Teil des Tunnels ist dem Fotografen Edward Steichen gewidmet, der weltweit für seine Ausstellungen "The Family of Man" und "The Bitter Years" bekannt wurde. Der Edward-Steichen-Bereich beherbergt eine Dauerausstellung, die Teile der beträchtlichen Steichen-Sammlung zeigt.


Die Galerie in Bildern